Tickets kaufen für den Freitag, 17. August 2018, ab 21.15

Die göttliche Ordnung
Erwachsene – CHF 18.–

CHF 18.00

Freitag, 17. August 2018, ab 21.15

Die göttliche Ordnung

CH · 2017 · Laufzeit 95 Minuten • CH-Dialekt
von Petra Biondina Volpe, mit Marie Leuenberger und Maximilian Simonischek

Im Schweizer Drama Die göttliche Ordnung beginnt sich Marie Leuenberger Anfang der 1970er Jahre in ihrem Heimatdorf für das Frauenwahlrecht einzusetzen.

Handlung von Die göttliche Ordnung
Nora (Marie Leuenberger) lebt mit ihrem Mann Hans (Maximilian Simonischek) in der ländlichen Schweiz. Sie ist schüchtern und zurückhaltend und alle im Dorf mögen sie. Von gesellschaftlichen Umbrüchen wie der 68er Revolution bekommt sie nicht viel mit. Ihre Beliebtheit fängt allerdings an zu schwinden, als sie sich aktiv für das Frauenwahlrecht einzusetzen beginnt, über das die Männer 1971 abstimmen sollen.

Hintergrund & Infos zu Die göttliche Ordnung
Für ihren Film Die göttliche Ordnung nahm sich die Schweizer Regisseurin Petra Biondina Volpe (Traumland) ein reales Ereignis aus der Geschichte ihres Heimatlandes zur Grundlage: Am 7. Februar 1971 entschieden sich die Bürger der Schweiz dafür, das Frauenstimmrecht einzuführen. Obwohl das Alpenland damit eines der letzten Länder Europas war, das diesen Schritt zur Gleichberechtigung der Geschlechter tat, war es zugleich der erste Staat, der dies durch eine Volksabstimmung beschloss.